75-jähriges Jubiläum, Trockenheit und neue Wettbewerbe prägten das Jahr 2018

GROß EILSTORF. Über ein gelungenes Jubiläumsjahr 2018 konnte Ortsbrandmeister Dieter Fuhrhop auf der vergangenen Jahreshauptversammlung berichten, neben einem Kommersabend wurde auch eine Feier für die ganze Ortschaft ausgerichtet. Dabei wurden nicht nur Erinnerungen an die vergangenen 75 Jahre Feuerwehrgeschehen in der Freiwilligen Feuerwehr Groß aus den Archiven hervorgeholt, sondern es entstanden auch handfeste Ideen für die Zukunft.

Denn einige Groß Eilstorfer Frauen waren sich einig, dass sie den mehrheitlich männlichen Mitgliedern der Wehr zeigen wollen, dass in ihnen auch Feuerwehrleute stecken.
Mit einem Hilfeleistungs- und vier Brandeinsätzen (davon drei Flächenbrände) zeigt die Statistik auch in Groß Eilstorf den Einfluss der Hitze und Trockenheit im vergangenen Sommer. Zusätzlich wurden drei Alarmübungen und zwei Übungen im Rahmen des Dekon-Zuges der Kreisfeuerwehrbereitschaft Umwelt neben den regulären Diensten durchgeführt.
Auch in diesem Jahr wurden wieder zahlreiche Dienste und Lehrgänge besucht, insgesamt drei Kameraden bildeten sich auf Landes- und Kreisebene fort. Weiterhin wurde jeweils mit einer Gruppe an den Wettbewerben nach den neuen Bestimmungen auf Stadt- und Kreisebene teilgenommen. Dabei mussten jeweils drei Module absolviert werden, das Löschen eines simulierten Kleinbrandes, Kuppeln einer Saugleitung auf Zeit sowie eine Fahrübung mit dem Einsatzfahrzeug durch den Maschinisten.

Die Theatergruppe spielte im vergangenen Jahr den 3-Akter „Krüüzfohrt in Schwienstall“ und sorgte damit bei insgesamt vier Auftritten für viele Lacher im Publikum.
Der Gruppenführer der Altersgruppe, Karl-Heinz Ernst berichtete ebenfalls von einem aktiven Jahr. Im Jahr 2018 ist die Gruppe um drei Mitglieder gewachsen. Es wurden 12 reguläre Dienste nach Dienstplan durchgeführt, darunter eine Vorführung der Möglichkeiten des TSF-W durch die aktiven Kameraden und Sicherheit im Straßenverkehr. Zudem wurden bei Veranstaltungen unterstützt.

Auch in diesem Jahr standen wieder Wahlen auf der Tagesordnung. Neben dem stellv. Ortsbrandmeister Steven Rose wurden auch der Atemschutzgerätewart Maik Döpke sowie sein Stellvertreter Norbert Rose in ihren Ämtern bestätigt.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Groß Eilstorf wurden Gustav Hogrefe, Friedhelm Döpke jeweils für 60 Jahre sowie Heinz-Dieter Behme und Werner Homann für jeweils 50 Jahre geehrt.
Dennis Homann wurde zu Hauptfeuerwehrmann befördert. Als neue Mitglieder konnten Andreas Ahlden, Nele-Marie Norden und Daniela Wiechers in der Einsatzabteilung begrüßt werden.

Den Sicherheitsgurt für besondere Leistungen erhält in diesem Jahr für seine allgegenwärtige Dienstbereitschaft und den fortwährenden Einsatz in den Diensten der Freiwilligen Feuerwehr Groß Eilstorf auch in der Wettbewerbsgruppe und bei technischen Problemen: Dennis Homann.
Ein Dankeschön ging neben Karl Heinz Ernst für seinen Einsatz zur Pflege der Anlagen rund um das Feuerwehrgerätehaus auch an Fred Winkelmann für seinen regelmäßigen Einsatz beim Aufräumen des Osterfeuerplatzes. Es wurde jeweils ein Präsentkorb überreicht.

Zum Schluss der Versammlung bedankte sich Ortsbrandmeister Dieter Fuhrhop bei allen Kameraden für den geleisteten Einsatz sowie bei allen fördernden Mitgliedern und Spendern, die die Arbeit der Feuerwehr im vergangenen Jahr unterstützt haben. Ein besonderer Dank galt dabei allen, die bei der Ausrichtung des 75-jährigen Jubiläums unterstützt haben.


Die beförderten, geehrten und gewählten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Groß Eilstorf mit der stellv. Bürgermeisterin der Stadt Walsrode Birgit Söder, dem Brandschutzabschnittsleiter Süd Richard Meyer und dem stellv. Stadtbrandmeister Ralf Köhler.


Foto: FFW Groß Eilstorf

heidekreis-bottom

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok