Terminvergabe WGA und BSA in Schneeheide

Die Ausbildungen in der WGA und der BSA finden jeweils in der Woche von Montags bis Freitags von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr und Samstags von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr statt.

Buchung

Im Kalender können (nur) die Ortsbrandmeister für ihre Feuerwehr einen freien Termin direkt über die Telefonnummer: 0152 / 22 65 38 00 von Mo.- Fr. 18:00 - 20:00 Uhr buchen.

Sie werden so schnell wie möglich eine Terminbestätigung durch unsere Koordinatorin bekommen.

Mögliche Buchungsmodelle für die WGA sind z.B.

  • Abendtermin 4 Stunden: Beginn 18.00 Uhr - Ende 22.00 Uhr (max. 16 Teilnehmer)
  • Tagestermin 4 Stunden: Beginn 08.00 Uhr - Ende 12.00 Uhr (max. 16 Teilnehmer)

Mögliche Buchungsmodelle für die BSA sind z.B.

  • Abendtermin 4 Stunden: Beginn 18.00 Uhr - Ende 22.00 Uhr (max. 8 Teilnehmer)
  • Tagestermin 4 Stunden: Beginn 08.00 Uhr - Ende 12.00 Uhr (max. 8 Teilnehmer)

Voraussetzung für die WGA

  • Der Teilnehmer muss zum Zeitpunkt der Ausbildung gemäß G26/3 einsatztauglich sein.

Beispiel eines Trainingstages WGA
(4 Stunden, davon 2 Std. Theorie und 2 Std. praktische Ausbildung)

  1. Begrüßung und theoretische Sicherheitsunterweisung durch den Ausbilder.
  2. Beginn der theoretischen Ausbildung.
  3. Stationsausbildung (taktische Türöffnung, Seiten Kriechgang u. Umgang mit dem Hohlstrahlrohr).
  4. Praktische Ausbildung in der WGA
  5. Abschlussbesprechung aller Übungsteilnehmer

Vorraussetzung für die Teilnahme in der Brandsimulationsanlage

  1. Der Teilnehmer muss die Taktikausbildung (WGA, siehe oben) erfolgreich durchlaufen haben
  2. Der Teilnehmer muss zum Zeitpunkt der Ausbildung gemäß G26/3 Einsatztauglich sein

Beispiel eines Trainingstages BSA (4 Stunden)

  1. Begrüßung und theoretischen Sicherheitsunterweisung durch die Trainer.
  2. Beginn des praktischen Trainings mit einer Wärmegewöhnungsübung.
  3. Einsatzübung mit einer Nachbesprechung unmittelbar nach der Übung mit dem eingesetzten Trupp und dem Trainer.
  4. In der Nachbesprechung soll dem Trupp sofort ein Feedback über die erbrachten Leistungen mitgeteilt werden.
    Ferner soll dem Trupp evtl. auch andere Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt werden.
  5. Einsatzübung mit anschließender Nachbesprechung
  6. Abschlussbesprechung aller Übungsteilnehmer

heidekreis-bottom