Hygiene ist gelebter Eigenschutz und "mehr als nur Händewaschen ..."

Beispiel Verkehrsunfälle

  • Blut, Krankheitserreger

Schutz durch persönliche Schutzausrüstung (PSA)
Einmalhandschuhe, Gesichtsschutz

Beispiel Brandeinsätze

  • freiwerden von Giftstoffen durch Verbrennungsprodukte
  • Bei der Zersetzung organischer Stoffe durch hohe Temperaturen (Pyrolyse)
  • Bei der Verbrennung von Kunststoffen, z. B. Blausäure

Schutz durch PSA
Atemschutz, Schutzkleidung

  • Freisetzung der Giftstoffe über die Luft oder gebunden in Asche, Ruß, Löschwasser
  • Ablagerung auf Schutzkleidung, Geräten, Fahrzeugen
  • Mögliche Aufnahme in den Körper (Inkorporation) über Atmung, Haut, Magen-Darmtrakt

  • Problem: Verschleppung der Giftstoffe nach dem Einsatz, beim Ablegen oder Einlagern der PSA und Gerät
    • Kontaminationsverschleppung
    • Gefährdung weiterer Einsatzkräfte oder Personen!

Grundlegende Hygienemaßnahmen

  • Geeignete PSA verwenden
  • Kontaminierte Ausrüstungen und Geräte reinigen oder reinigen lassen!
  • Kontaminationsverschleppungen vermeiden
  • Grobreinigung
  • Körperreinigung: Händewaschen, Duschen

Schutz ohne aufwendige Dekontamination durch einfache Hygienemaßnahmen an der Einsatzstelle

  • Weitere Verwendung von PSA, z. B. Schutzhandschuhen
  • Soweit möglich, Reinigung mit Wasser an der Einsatzstelle
  • Transport im Geräteraum, evtl. in Säcken luftdicht verpackt
  • Benutzung von Hygieneboards o.ä.
  • Vorhalten von z. B. Handdesinfektionsmittel, Seife, Handwaschbürste, Papierhandtücher, Wasser
  • Keine Nahrungsaufnahme
  • Nicht Rauchen
  • Händewaschen!

Schutz ohne aufwendige Dekontamination durch einfache Hygienemaßnahmen im Feuerwehrhaus

  • Stiefelreinigung
  • Vorzeitiges Ablegen der PSA
  • Lagerung und Transport der PSA in geschlossenen Behältern oder in Säcken luftdicht verpackt
  • Ggf. Reinigung der PSA von Fachfirmen
  • Benutzung weiterer PSA bei der Reinigung von Ausrüstung und Geräten (z. B. Schutzbrille, Schutzhandschuhe, Gummistiefel, Mundschutz)
  • Körperreinigung
    • Händewaschen, Duschen

Vorschriften, Richtlinien und Empfehlungen

  • Feuerwehrdienstvorschrift (FwDV 500) „Einheiten im ABC-Einsatz“
  • Technische Regel für Biologische Arbeitsstoffe (TRBA) 130 „Arbeitsschutzzmaßnahmen in akuten biologischen Gefahrenlagen“
  • Biostoffverordnung (BioStoffV)
  • Gefahrstoffverordnung (GefStoffV)

  • DFV-Empfehlung
    Erste-Hilfe kompakt: „Hygiene im Einsatz“

  • Richtlinien und Merkblätter der Vereinigung zur Förderung des deutschen Brandschutzes e. V. (vfdb)

Merkblatt „Empfehlung für den Feuerwehreinsatz zur Einsatzhygiene bei Bränden“, Verhaltensregeln z. B.:

  • Während der Brandbekämpfung und solange die Brandstelle "warm" ist (1 bis 2 Stunden nach Feuer aus) ist grundsätzlich Atemschutz zu tragen (FwDV 7!)
  • Einsatzfahrzeuge sind - soweit möglich - außerhalb des Gefahrenbereiches d.h. damit außerhalb der Rauchgaszone aufzustellen. Das Eindringen von Rauchgasen in das Innere von
    Mannschaftskabinen ist zu vermeiden!
  • Vor Ablegen des Atemanschlusses ist dafür zu sorgen, dass die Einsatzkleidung gut durchlüftet ist (Rauchgas-Ausgasungen).
  • Essen, Trinken und Rauchen bei Einsätzen sollte bei stark verschmutzter Kleidung nur nach Ablegen dieser und gründlicher Reinigung von Gesicht und Händen außerhalb der Bereiche von Rußniederschlag und Rauchgaswolke gestattet werden!

Merkblatt „Empfehlung für den Feuerwehreinsatz zur Einsatzhygiene bei Bränden“, Verhaltensregeln z. B.:

  • Nach dem Einsatz ist an der Einsatzstelle eine Grobreinigung der persönlichen Schutzausrüstung (PSA) und des Gerätes durchzuführen. Nach dem Einsatz sind stark verschmutzte PSA und Geräte außerhalb des Mannschaftsraumes oder staub-dicht
    verpackt zu transportieren!
  • Das Betreten von Aufenthalts- und Sozialräumen sowie Verlassen der Wache mit Ruß stark verschmutzter Dienstbekleidung ist nicht zulässig!
  • Einsatzpersonal, das Rauch und Ruß ausgesetzt war, sollte nach dem Einsatz duschen und mit Ruß stark verschmutzte Einsatzbekleidung wechseln. An verschmutzten Geräten ist eine
    Feinreinigung durchzuführen, bevor eine Einsortierung in die Fahrzeuge erfolgt!

Allgemeines

  • Impfschutz
  • Hygienemaßnahmen
  • Persönliche Schutzausrüstung (PSA)
  • Einsatztaktik

Weitere Informationen

  • Anlage 1: Zusammenstellung von Infektionskrankheiten und Erkrankungen
  • Anlage 2: Taschenkarte für Einsatzkräfte

heidekreis-bottom

*