Hochwasserlage im Heidekreis

Walsrode, Heidekreis (jf) Glücklicherweise kam es in Walsrode zu keinen nennenswerten Schäden durch das Hochwasser. Laut Stadtbrandmeister Volker Langrehr war der Wasserstand nur um ca. 45 cm gestiegen, es wurde keine gefährliche Höhe erreicht. Nur die Fließgeschwindigkeit der Böhme war deutlich erhöht. In der Nacht zum Sonntag wurde die Örtliche Einsatzleitung im Feuerwehrhaus Walsrode daraufhin aufgelöst.

Ein Rundgang um die Mittagszeit durch die Stadt Walsrode zeigte keine größeren Probleme auf, zwar waren Teilflächen an der Böhme geflutet und der Richard-Fröhlich-Weg musste gesperrt werden, aber ansonsten war alles wie immer. Seit Freitagabend waren geschätzt rund 500 Kräfte von Feuerwehr und THW im Einsatz, genau wie teilweise auch die Bauhöfe, Kommunalservice und weitere Helfer. Im nördlichen Kreisgebiet sowie Dorfmark und Bad Fallingbostel sind die Arbeiten seit gestern Abend weitestgehend beendet.

Kleine Korrektur zur Ölspur in Walsrode – diese wurde durch den Kommunalservice beseitigt, damit die Feuerwehr sich um das Hochwasser kümmert.

Text und Fotos: Jens Führer

heidekreis-bottom

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok