Freiwillige Feuerwehr Jarlingen-Ahrsen blickt auf das Jahr 2018 zurück

Jarlingen (tk) Mit einem Rückblick auf die Wetterkapriolen des vergangenen Jahres eröffnete Ortsbrandmeister Jürgen Haarstick die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Jarlingen-Ahrsen. Auch die Ortsfeuerwehr wurde durch mehrere Unwettersituationen im vergangenen Jahr gefordert.

Insgesamt mussten die insgesamt 41 ehrenamtlichen Feuerwehrmänner fünf Einsätze abarbeiten. Diese teilen sich in einen Brandeinsatz und vier Hilfeleistungen auf. Es mussten zwei umgestürzte Bäume nach Unwettern und eine Ölspur beseitigt werden. Im Juni kam es zu einem PKW-Brand in einer Scheune. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Im Rahmen der Kreisfeuerwehrbereitschaft Süd des Heidekreis waren die Ehrenamtlichen in Dorfmark beim Hochwassereinsatz gefordert.

Neben den Einsätzen wurden auch wieder etliche Stunden zur Aus-, Fort- und Weiterbildung geleistet und zusätzlich zu den regulären Übungsdiensten auch Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene besucht. Ansonsten wurde wieder viel für das Gemeinwohl der Dorfgemeinschaft getan. So wurde ein Spieleabend ausgerichtet und die Landjugend beim Osterfeuer tatkräftig unterstützt.

Im Juni fand der Gemeindefeuerwehrtag in Jarlingen statt. Für die gelungene Veranstaltung erhielten die Organisatoren viel Lob. Die Wettbewerbsgruppen der Freiwilligen Feuerwehr erzielte sowohl auf Gemeinde- und auf Kreisebene achtenswerte Erfolge. Eine Abordnung der Feuerwehr nahm an den Feierlichkeiten zum 110-jährigen Jubiläum der Partnerfeuerwehr Manker in Brandenburg teil.

Bei der diesjährigen Versammlung konnten mit Hiltrud Haarstick, Lukas Brunnmeier und Oliver Fraenkel drei neue Mitglieder und auch erstmalig eine Frau in die Reihen der Aktiven aufgenommen werden. Bei den anstehenden Wahlen wurden Cord Dreyer (Gerätewart), Jan-Willem Brandt (Atemschutzgerätewart), Hagen Bremer (Schriftführer) und Heiko Kern (Administrator) in ihren Funktionen bestätigt.

„Es ist gut zu wissen, dass die Feuerwehr da ist wenn man sie braucht“, resümierte der neue Ordnungsamtsleiter Maximilian Alvermann. Er zeigte sich beeindruckt von den geleisteten Arbeiten der Feuerwehr und die Bereitschaft sich im Ehrenamt zu engagieren. Gemeindebrandmeister Jörg Oelfke dankte ebenfalls für die Arbeit und gab einen kurzen Ausblick auf die anstehende Fusion der Gemeinde Bomlitz mit der Stadt Walsrode aus Sicht der Feuerwehr.

Traditionell werden bei Jahreshauptversammlungen langjährige Mitglieder geehrt und besonders engagierte Mitglieder befördert. Eckhard Koch wurde mit dem Ehrenzeichen für 40-jährige Verdienste im Feuerlöschwesen des Landes Niedersachsen ausgezeichnet. Befördert wurden Jakob Brunnmeier zum Oberfeuerwehrmann und Chris Böttcher zum Hauptlöschmeister.

heidekreis-bottom

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok