Bommelsen beim Gemeindefeuerwehrtag 2019 nicht zu schlagen

Bomlitz (tk) Am Samstag den 18.05.2019, fand letztmalig vor der Fusion mit der Stadt Walsrode, ein Gemeindefeuerwehrtag in der Gemeinde Bomlitz statt. Bei bestem Wetter konnten sich die Feuerwehren der Gemeinde auf, dem von der Ortsfeuerwehr Bomlitz gut hergerichteten, Wettbewerbsplatz in der Hans-Böckler-Straße, in insgesamt drei Wertungskategorien messen und ihre Leistung vergleichen.

Den Auftakt machten die Jugendfeuerwehren, von denen ein Löschangriff möglichst zügig und fehlerfrei vorgetragen werden musste. Zeitgleich bestand so auch die Möglichkeit, noch einmal unter Wettbewerbsbedingungen für den am kommenden Samstag anstehenden Kreiswettbewerb zu üben. Schlussendlich konnte sich die Gruppe der Jugendfeuerwehr Bommelsen-Kroge durchsetzen und sich den ersten Platz sichern. Die Gruppe der Jugendfeuerwehr Bomlitz belegte den zweiten Platz.

Im Anschluss starteten die Leistungsvergleiche der Einsatzabteilung gemäß den aktuellen Bestimmungen. Insgesamt drei Module müssen von den jeweiligen Teilnehmern dabei absolviert werden. So galt es eine Saugleitung zur Wasserentnahme herzustellen, einen simulierten Müllcontainerbrand zu bekämpfen und den sicheren Um gang mit dem Einsatzfahrzeug zu beweisen. Dabei kam es neben Schnelligkeit insbesondere auf Fehlerfreiheit an. Hierbei konnte sich am Ende die Gruppe aus Bommelsen mit einem Zielerreichungsgrad von 100% den ersten Platz sichern. Auf den weiteren Plätzen folgten Kroge (99,97%), Jarlingen-Ahrsen 1 (99,52%), Bomlitz (99,41%) und Jarlingen-Ahrsen 2 (98,95%).

Den Abschluss bildeten die sogenannten Oldiegruppen, bei denen es ausschließlich um Schnelligkeit geht. Auch hier konnte sich die Gruppe aus Bommelsen mit 440,75 Punkten durchsetzen. Auf Platz zwei folgte Kroge mit 433,76 Punkten, gefolgt von Bomlitz (431,23 Punkte) und Jarlingen-Ahrsen (414,43 Punkte).

Bei der anschließenden Siegerehrung zeigte sich Bürgermeister Michael Lebid von den gezeigten Leistungen beeindruckt. „Das die Ergebnisse alle sehr eng beieinander liegen, zeigt wie hoch das Leistungsniveau unserer Feuerwehren ist“, so Lebid. Nach der Ankündigung von Gemeindebrandmeister Jörg Oelfke, die Wettbewerbe nach den „Oldiebestimmungen“ auch in der Stadt Walsrode weiter fortzusetzen, erklärte er, den dafür notwendigen Wanderpokal zu stiften.

heidekreis-bottom

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok