Vergessene Fritteuse führt zu Feuerwehreinsatz

Am 07.01.2014 um kurz nach 5 Uhr morgens wurde die Freiwillige Feuerwehr Bomlitz mit dem Stichwort: F2 Feuer in/am Gebäude – Unklare Rauchentwicklung zu einem Imbiss in der Bahnhofstraße alarmiert.
Bereits kurze Zeit später waren insgesamt 27 Einsatzkräfte mit 5 Fahrzeugen zur Einsatzstelle ausgerückt. Weitere Einsatzkräfte waren in Bereitschaft. Ebenfalls vor Ort waren der Gemeindebrandmeister Jörg Oelfke und sein Stellvertreter, außerdem die Polizei mit 2 Streifenwagen und 4 Beamten sowie ein Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes mit 2 Kräften.
Die Reinigungskraft hatte vor dem Betreten des Gebäudes Rauch hinter den Scheiben ausgemacht und die Feuerwehr verständigt. 1 Trupp drang unter Atemschutz in das Gebäude vor und konnte mit Hilfe der Wärmebildkamera schnell die Ursache für die Verqualmung ausmachen. Eine Fritteuse wurde nach Betriebsschluss am Vortag vergessen auszuschalten, das siedend heiße Fett hatte dann über Nacht in Verbindung mit der nicht mehr eingeschalteten Dunstabzugsanlage, zu heftiger Verrauchung geführt.
Das Gebäude wurde quer gelüftet und die Einsatzstelle dem Betreiber nach circa einer 3/4h übergeben. Nachdem die Fahrzeuge und Geräte wieder einsatzbereit gemacht waren, konnten auch die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr mit leichter Verspätung in den Tag starten.

Text und Bilder: Thomas Klamet (Pressesprecher Gemeindefeuerwehr Bomlitz)

heidekreis-bottom

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.