Alarmübung in Schülern fordert Schneverdinger Ortsfeuerwehren

Schülern, Heidekreis (ssc) Kürzlich wurden die Ortsfeuerwehren Schülern, Schneverdingen, Lünzen, Langeloh und Zahrensen nach Schülern zu einem Gebäudebrand alarmiert. Aufgrund der großen Anzahl von Einsatzkräften kam ebenfalls die Örtliche Einsatzleitung zum Einsatz.

Aus ungeklärter Ursache kam es in einem Landwirtschaftlichem Gebäude zu einem Feuer. Umgehend wurden mehrere Trupps unter Atemschutz in das Gebäude zur Menschenrettung geschickt. Die fünf vermissten Personen wurden zügig aus dem verqualmten Gebäude gerettet. Die äußere Brandbekämpfung wurde mit Hilfe der Drehleiter durchgeführt.
Parallel zu dem Feuer kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein PKW besetzt mit zwei Personen fuhr in einen Holzstapel. Der eingesetzte Abschnittsleiter alarmierte sofort die Komponente technische Hilfeleistung der Schneverdinger Ortsfeuerwehr nach. Mit Hilfe des neu beschafften Rüstwagen wurden die zwei Verletzten aus Ihrer misslichen Lage befreit.
Nachdem die beiden Einsatzlagen abgearbeitet wurden gab es mit allen Beteiligten, rund 65 Einsatzkräften, eine Nachbesprechung. Des Weiteren konnten sich die Teilnehmer mit einem kleinen Imbiss stärken. Der Stellvertretende Stadtbrandmeister Christian Schmalenberg zeigte sich sehr zufrieden mit dem Übungsverlauf. Sein Dank galt dem Ortsbrandmeister von Schülern Klaus Küsel und seinem Team für die Organisation der Stadtwehrübung und den freiwilligen Jugendlichen, welche die Verletzten spielen durften. Besonderes Augenmerk lag in dem Zusammenspiel der verschiedenen Ortsfeuerwehren. Darüber hinaus war es eine sehr gute Gelegenheit unter realen Bedingungen die neuen Fahrzeuge der Schneverdinger Wehr, den Einsatzleitwagen sowie Rüstwagen, zu testen.

Bericht: Sören Schulz, Pressesprecher Stadtfeuerwehr Schneverdingen
Fotos: Christian Schmalenberg, Stellv. Stadtbrandmeister

heidekreis-bottom

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok