Schwerer Verkehrsunfall auf der Panzerringstrasse

Ostenholz, Heidekreis (jf) Am 1. Mai kam es gegen 09:00 Uhr auf der Panzerringstraße zwischen Ostenholz und Meißendorf zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei PKW aus bisher unbekannter Ursache frontal zusammenstießen. Beamte der Bundesfeuerwehr kamen zufällig an der Unfallstelle vorbei, starteten die Rettungskette und übernahmen die Erstversorgung und Betreuung der verunfallten Personen. In dem Audi TT, der in den Seitenraum geschleudert wurde, war der Fahrer schwer eingeklemmt, der Beifahrer saß ebenfalls noch im Auto.

In dem VW Touran war der alleinfahrende Lenker des Fahrzeugs eingeklemmt. Daraufhin wurden weitere Kräfte der Bundeswehrfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren Ostenholz, Westenholz, Krelingen, Düshorn und Bad Fallingbostel alarmiert. Die Bundeswehrfeuerwehr retteten die beiden Männer aus dem Audi TT, während die Ortsfeuerwehren Ostenholz und Westenholz den Fahrer aus dem zweiten Fahrzeug befreite. Alle anderen Helfer verblieben in Bereitstellung. Neben vier Rettungswagen und zwei Notarzteinsatzfahrzeuge waren auch drei Rettungshubschrauber im Einsatz. Alle Beteiligten wurden aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen mit den Hubschraubern in Krankenhäuser geflogen. Die Polizei hat die Unfallursachenermittlung aufgenommen. Die Panzerringstraße war während der Arbeiten komplett gesperrt worden.

Text & Fotos: Jens Führer

heidekreis-bottom

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok