Jugendfeuerwehr Hützel-Steinbeck blickt auf das Jahr 2017 zurück

Am vergangen Freitag lies die Jugendfeuerwehr Hützel-Steinbeck das Jahr 2017 Revue passieren. Jugendfeuerwehrwart Niklas von der Warth begrüßte die anwesenden Mitglieder, sowie die Gäste aus dem Rat und der Feuerwehrführung. Die Jugendfeuerwehr Hützel-Steinbeck bestand zum Jahresende aus insgesamt 12 Mitgliedern, welche sich in vier Jungen und acht Mädchen aufteilen. Insgesamt sind es somit zwei Mitglieder mehr als noch 2016. Es wurden 32 wöchentliche Dienste und darüber hinaus noch zahlreiche Zusatzdienste absolviert.

Die wöchentlichen Dienste bestanden Großteils aus dem Erlernen von Grundkenntnissen der Feuerwehr. Aber auch viel Spiel und Spaß kamen dabei nicht zu kurz.

Zu den besagten Zusatzaktionen zählten beispielsweise die Teilnahmen am Knobelnachmittag der Gemeindejugendfeuerwehr, dem Nachtorientierungsmarsch in Wolterdingen, dem Menschenkicker-Turnier in Alvern und dem Wikingerschach-Turnier der Gemeindejugendfeuerwehr.

Außerdem fand eine Wochenendfreizeit im Harz mit der befreundeten Samtgemeindejugendfeuerwehr Dransfeld statt, es wurde eine Ferienpassaktion in den Sommerferien durchgeführt, das Sportabzeichen wurde abgelegt und gemeinsam mit der Einsatzabteilung der Ortsfeuerwehr Hützel die Hydranten gepflegt. Zusammen mit den drei anderen Jugendfeuerwehren der Gemeinde ging es in den Herbstferien für ein verlängertes Wochenende nach Rügen. Im Dezember fand der Kinoabend der Gemeindejugendfeuerwehr statt und als Jahresabschluss backten die Nachwuchsbrandschützer aus Hützel und Steinbeck selber Pizza, so der Jugendfeuerwehrwart.

Anschließend wählten die Mädchen und Jungen ihren neuen Jugendausschuss. Sophie Maisch wurde erneut zur Jugendsprecherin und Bjarne Siemsglüß zu ihrem Stellvertreter gewählt. Neue Schriftführerin ist Eleen Kadow.

Die Gäste dankten Niklas von der Warth und seinem Betreuerteam für die geleistete Arbeit. Man wisse, wie zeit- und arbeitsintensiv erfolgreiche Jugendarbeit sei. Die steigende Mitgliederzahl zeige aber dass diese Mühen belohnt werden, so sind sich alle einig.

Zum Abschluss der Versammlung gibt es noch einen kleinen Ausblick auf das Jahr 2018. So steht als erstes wieder die Wochenendfreizeit mit der Samtgemeindejugendfeuerwehr Dransfeld in Springe an und es gibt auch schon weitere Termine, beispielsweise für den Knobelnachmittag und einen Nachtorientierungsmarsch.

heidekreis-bottom

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok