Freiwillige Feuerwehr Jarlingen-Ahrsen blickt auf das vergangene Jahr zurück

Jarlingen (tk) Dass Feuerwehreinsätze nicht ohne Gefahr sind, zeigte jüngst der tragische Todesfall von einem 28-jährigem Feuerwehrangehörigen in Thüringen beim Einsatz während des Orkans im Januar. Daran erinnerte Jürgen Haarstick, der Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Jarlingen-Ahrsen, bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung.

Insgesamt sieben Einsätze hatten die 39 Mitglieder der Einsatzabteilung im Jahr 2017 zu bewältigen. Neben mehreren Unwetterschäden, in Form von umgestürzten Bäumen und abgebrochenen Ästen auf Straßen, war die Feuerwehr bei zwei Einsätzen der Kreisfeuerwehrbereitschaft Heidekreis Süd gefordert. Zum einen war dies eine Personensuche in Bomlitz und der Hochwassereinsatz im Landkreis Hildesheim. Im Rahmen der Versammlung konnten mit Gino Lilischkis und Pascal Schubert, zwei neue Mitglieder in die Einsatzabteilung aufgenommen werden. Wilfried Rosebrock hat die Altersgrenze erreicht und versieht daher ab sofort seinen Dienst in der Altersabteilung.

Aber auch Ausbildung wurde im abgelaufenen Jahr reichlich betrieben. Angesprochen wurden unter anderem der Umgang mit Feuerwehrplänen, der Einsatz bei Stoppelfeldbränden, sowie das Thema Trinkwasserschutz. Neun Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene wurden besucht. Die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr besuchten erneut die Brandsimulationsanlage in Schneeheide. Von den Wettbewerbsgruppen konnten passable Ergebnisse erzielt werden.

In seinem Grußwort dankte Gemeindebrandmeister Jörg Oelfke der Feuerwehr für die geleistete Arbeit. In Vertretung für den Bürgermeister und die Verwaltung lässt er ausrichten, dass die Feuerwehr aus deren Sicht gut aufgestellt ist. Auch er lässt noch einmal den Hochwassereinsatz in Hildesheim Revue passieren. Im Anschluss konnte er Michael Böttcher mit dem niedersächsischen Ehrenzeichen für 25-jährige Mitgliedschaft auszeichnen.

Zum Ende der Veranstaltung konnte Giovanni Lilischkis zum Oberfeuerwehrmann befördert werden. Der stellvertretende Ortsbrandmeister, Chris Böttcher, konnte die Beförderungsurkunde zum Oberlöschmeister aus den Händen von Gemeindebrandmeister Oelfke entgegennehmen.

ankuendigung blaulichttag

heidekreis-bottom

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok