Über 24 Jahre als Feuerwehrsachbearbeiter im Gemeindekommando

In Kürze wird die Dienstzeit von Uwe Vielguth als Feuerwehrsachbearbeiter in Bispingen aus Altersgründen enden und somit auch seine Zusammenarbeit mit dem dortigen Gemeindekommando der Freiwilligen Feuerwehr. Dies nahm er zum Anlass das aktuelle Gemeindekommando, sowie zahlreiche ehemalige Ortsbrandmeister und Stellvertreter aus seiner Dienstzeit zu einem gemütlichen Beisammensein einzuladen.

Gemeindebrandmeister Carsten Renk nannte im Feuerwehrhaus in Hörpel kurz noch einmal ein paar kleine Eckdaten, was sich in Vergangenheit ereignete. Uwe Vielguth arbeitete mit vier Gemeindebrandmeistern zusammen. Er war an der Beschaffung von insgesamt elf Fahrzeugen für die sechs Ortsfeuerwehren der Gemeinde beteiligt. Wobei das letzte Fahrzeug, ein Rüstwagen für die Ortswehr Bispingen, noch vor der Auslieferung steht. Er hatte stets ein offenes Ohr für die Belange der ehrenamtlich tätigen Brandschützer der Gemeinde. Zur Erinnerung für seine langjährige Mitarbeit im Gemeindekommando überreichte Carsten Renk ihm eine Plakette.
Als nächstes wandte sich der Uwe Vielguth selbst an seine zahlreichen Gäste. Er erinnerte sich noch genau an seine erste Gemeindekommandositzung im Juni 1993, welche noch im alten Feuerwehrhaus in Hützel in der Dorfstraße stattfand. Damals noch unter Gemeindebrandmeister Karl-Heinz Hoffmeister. Dieser, so Uwe Vielguth, war immer ein großes Vorbild für ihn. Denn er schaffte es mit der Zeit, dass sechs einzelne Ortsfeuerwehren zu einer Gemeindefeuerwehr zusammenwuchsen und eine gute Zusammenarbeit untereinander selbstverständlich wurde. Uwe Vielguth habe sich jederzeit sehr wohl in der Runde gefühlt und ein gutes Verhältnis untereinander war für ihn selbstverständlich. Es war ihm immer überaus wichtig, dass er den Freiwilligen Feuerwehren Material für ihre unersetzbare Arbeit zur Verfügung stellen konnte. Denn ohne dieses ist ein vernünftiges Arbeit der ehrenamtlichen Brandschützer nicht möglich.
Außerdem ließ er die Anwesenden wissen, dass er über die Jahre hier in der Gemeinde Bispingen heimisch geworden sei.
Sichtlich bewegt dankte er nochmals allen für die gute Zusammenarbeit und freute sich besonders über das zahlreiche Erscheinen vieler Ehemaliger. Abschließend lud Uwe Vielguth alle zum Grünkohlessen ein.
Während des Abends folgten noch ein paar Anekdoten seiner Wegbegleiter, welche für viel Erheiterung sorgten.

Auf dem Foto links: Gemeindebrandmeister Carsten Renk, rechts: der scheidende Feuerwehrsachbearbeiter Uwe Vielguth.

heidekreis-bottom

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok