Einsatz der KFB´s Heidekreis in Meppen Lageupdate 24.09.2018 10.45 Uhr

Heidekreis (jf) Wie der stellvertretende Pressesprecher der Kreisfeuerwehr Heidekreis Thomas Klamet mitteilte, sind die Einheiten aus dem Heidekreis seit dem frühen Sonntagnachmittag im Einsatz. Die Aufgaben für die beiden Wassertransportzüge sind die Brandbekämpfung beziehungsweise der Betrieb einer Riegelstellung. Die Wasserförderzüge betreiben eine Förderleitung zur Füllung eines Löschwasserteichs. Ein Grossteil benötigten Löschwassers wird von mehreren Wassersystemen aus der knapp 10 Kilometer entfernten Ems gefördert.

Die geförderten Wassermengen belaufen sich auf 8000 Liter pro Minute. Weitere Einheiten aus Emden, Emsdetten, Hannover und Osnabrück sind dort eingesetzt.
Zum Teil müssen die Wege ins Moor immer wieder mit Radladern und Sand/Kies befestigt werden, damit die schweren Einsatzfahrzeuge diese befahren können. Die Wetterlage am Sonntag war kalt und regnerisch. Ersten Kräfte gingen gegen 20:00 Uhr in die Nachtruhe, die Arbeiten werden für den 24h-Dienstbetrieb vorbereitet. Die Stimmung vor Ort war und ist weiterhin gut. Mittlerweile hast sich die Situation der Verpflegung eingependelt und funktioniert, die Fachzüge Logistik unterstützen dabei tatkräftig. Obendrein transportiert der Logistikzug die Einsatzkräfte von der Unterkunft (Turnhalle) zum Einsatzgebiet und zurück.

Der Kreisbrandmeister Thomas Ruß befindet sich aktuell auf der Anfahrt zum Einsatzraum, genau wie die Führungsgruppe der KFB-Süd und der Abschnittsleiter Süd Richard Meyer, die den weiteren Einsatz bis morgen koordinieren werden.

heidekreis-bottom

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok