Waldbrand schnell bemerkt

Am späten Dienstagnachmittag bemerkte ein Landwirt bei hochsommerlichen Temperaturen eine vermeintliche Staubwolke an seinem Waldrand. Schnell stellte er jedoch fest, dass es sich um die Rauchschwade eines Waldbrandes handelte. Sofort setzte er einen Notruf ab und fuhr umgehend zum Feuerwehrhaus, da er selbst Mitglied in der zuständigen Ortswehr ist.

Kurze Zeit später waren insgesamt 44 Feuerwehrfrauen und –männer aus den Ortsfeuerwehren Hützel, Steinbeck und Bispingen mit acht Fahrzeugen im Einsatz um das Feuer zu löschen. Auf ca. 2000 m² hatte das Unterholz, sowie Teile des angrenzenden Getreidefeldes bereits Feuer gefangen und drohte sich weiter auszubreiten. Durch rasches Handeln konnten die ersten Kräfte bereits nach einer Stunde die Einsatzstelle verlassen. Der Einsatz war nach insgesamt 1,5 Stunden beendet. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

heidekreis-bottom

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok