Ungewöhnlicher Verkehrsunfall fordert Feuerwehren des Stadtgebietes Walsrode

Idsingen, Heidekreis (jf) Am Montagnachmittag gegen 15:00Uhr wurden die Feuerwehren Walsrode, Hamwiede, Idsingen-Sieverdingen sowie eine Ortfeuerwehr aus dem Nachbarlandkreis Verden zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei zu einem ungewöhnlichen Einsatz alarmiert. Eine ältere männliche Person wurde bereits seit Samstagabend vermisst. Aufgrund von ungewöhnlichen Reifenspuren wurde der Mann vom Betreuer einer Wildfütterstelle in einem Waldgebiet zwischen Idsingen und Groß Heins aufgefunden.

Dank mehrerer Einweiser konnte die versteckte Einsatzstelle von den Feuerwehren schnell über die Wald-/Feldwege angefahren werden. Der verunfallte PKW, der kopfüber in einem Graben lag, wurde vom DRK-Notarzteinsatzfahrzeug zunächst mit einem Abschleppseil gegen weiteres Verrutschen gesichert. Nach dem Eintreffen des Rüstwagens aus Walsrode wurde dann die Seilwinde zur Sicherung genutzt. Danach konnte der Verunfallte mittels Schaufeltrage durch die Heckklappe gerettet werden, nachdem sein unter dem Lenkrad eingeklemmtes Bein mittels Spreizer und Kette befreit wurde. Er kam mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Der PKW wurde danach aus dem matschigen, derzeit nicht wasserführenden Graben herausgezogen. Ebenfalls waren der Stadtbrandmeister Volker Langrehr sowie sein Stellvertreter Ralf Köhler vor Ort.

Text : Jens Führer
Foto : Feuerwehr

heidekreis-bottom

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok