Wald- und Flächenbrand zwischen Lührsbockel Bahnhof und Penzhorn

Bei Eintreffen der ersten Kräfte brannten ca.1 ha Bodenbewuchs, kleinerer Kiefernbestand sowie ein Hochsitz. Das Feuer droht sich auszubreiten. Der Einsatzleiter erhöhte das Alarmstichwort, zusätzlich wurden die Tanklöschfahrzeuge (TLF) aus Soltau und Harber alarmiert. Die Feuerwehren Wietzendorf und Harber nahmen die Brandbekämpfung mit sechs Strahlrohren auf.

Parallel dazu wurde eine Wasserentnahmestelle zum Betanken der TLF Soltau und Wietzendorf ein-gerichtet, die dann im Pendelverkehr Wasser zur Einsatzstelle transportierten. Ein vor Ort befindlicher Landwirt unterstützte mit einem Güllefaß und bewässerte die Brandfläche. Zusätzlich vor Ort waren ein Einsatzleitwagen und ein TLF der Bundeswehr-Fw Bergen welches aber
nicht eingesetzt werden musste. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, der betroffene Bereich wurde mit der Wärmebildkamera nach Glutnestern abgesucht.

heidekreis-bottom

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok