Arbeitsreiches Wochenende für die Feuerwehr Schwarmstedt

Ein sehr arbeitsreiches Wochenende liegt hinter der Feuerwehr Schwarmstedt. Begonnen hat es bereits am Donnerstagabend, hier wurde ein Wespennest umgesetzt. Das Wespennest wurde von einem Wohnhaus in den Wald gebracht, wo die Wespen ungestört weiter bauen können. Am Freitag um 19:44 Uhr wurde die Feuerwehr Schwarmstedt dann auf die Autobahn 7 gerufen.

Zwischen der Raststätte Allertal und der Abfahrt Westenholz in Fahrtrichtung Hamburg brannten der Mittelstreifen und der Seitenraum auf einer Fläche von zirka 700 m2. Zur Unterstützung waren auch die Feuerwehr Lindwedel vor Ort. Da es keine Wasserversorgung auf der Autobahn gibt, wurde ein Pendelverkehr zwischen der Einsatzstelle und der Raststätte Allertal eingerichtet, um so genug Wasser zum Löschen an der Einsatzstelle zu haben. Die Autobahn wurde während des Einsatzes voll gesperrt. Zusätzlich waren die Polizei und der stellvertretende Gemeindebrandmeister vor Ort.

Am gleichen Abend wurde kurz nach 22 Uhr zu einer Türöffnung in Schwarmstedt gerufen.

Am Samstag wurde die Feuerwehr um 9:44 Uhr zur gleichen Einsatzstelle auf die Autobahn gerufen. Es wurde eine unklare Rauchentwicklung gemeldet. Vor Ort konnte aber kein Feuer festgestellt werden. Um 11:15 Uhr gab es den nächsten Alarm, wieder die Einsatzstelle an der Autobahn. Diesmal wurden Nachlöscharbeiten vorgenommen. Zusätzlich vor Ort waren wieder die Polizei, der stellvertretende Gemeindebrandmeister und Stauhelfer der Johanniter Unfall Hilfe auf Motorrädern.

Sonntag wurde um 16:08 Uhr Alarm ausgelöst. Auf der Autobahn 7 zwischen Schwarmstedt und Berkhof in Fahrtrichtung Hannover hatte sich ein Unfall in der Baustelle ereignet. Laut Alarmmeldung waren mehrere Fahrzeuge in einen Unfall verwickelt und Personen sollten in den Fahrzeugen eingeschlossen sein. Das Erreichen der Unfallstelle sollte sich als überaus schwierig rausstellen. Eine Rettungsgasse konnte aufgrund der Fahrbahnsituation nicht gebildet werden. Somit mussten vier Einsatzfahrzeuge sowie der Notarzt aus Walsrode auf der Autobahn umdrehen. Eine Anfahrt erfolgte dann über der gegenüberliegenden Fahrbahn Richtung Hamburg. Dies geschah mit Hilfe der Polizei, die die Autobahn Richtung Hamburg gesperrt hatte. Da die Feuerwehren eine solche Situation befürchtet hatten, gab es entsprechende Notfallpläne. Zeitgleich mit der Alarmierung der Feuerwehr Schwarmstedt wurden auch die Feuerwehren der Wedemark alarmiert. Diese hatten eine leichtere Anfahrt und konnten die ersten Maßnahmen einleiten. Es war zum Glück niemand mehr in den Fahrzeugen eingeschlossen, es wurde nur bei der Bergung der Fahrzeuge unterstützt. Da auch ein Pferdeanhänger in den Unfall verwickelt war, wurden die Tiere mit frischen Wasser versorgt. Vor Ort waren fünf Fahrzeuge der Feuerwehr Schwarmstedt, die Feuerwehren Berkhof und Elze, die Polizei, zwei Rettungswagen, ein Notarzt sowie ein Rettungshubschrauber.

Aber es gab für die Einsatzkräfte nicht nur Arbeit am Wochenende. Am Sonntag wurde das Spargelgut Meyer in Kirchwahlingen besucht. Es gab eine sehr informative Betriebsführung. Anschließend gab es natürlich auch Spargel satt mit Schnitzel und Schinken. Eine gelungene Abwechslung zwischen den Einsätzen.

heidekreis-bottom

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok