Sturm Xavier führt zu zahlreichen Einsätzen und Schäden im Heidekreis

Heidekreis (jf) Der Sturm Xavier führte auch im Heidekreis zu umfangreichen Einsätzen für die Feuerwehren, Polizei und Bauhöfe. Mit starken Winden und Böen zog er über den Landkreis und brachte zahlreiche Bäume zu Fall. Auch die Bahnstrecken waren betroffen, so dass der Verkehr dort eingestellt werden musste. Einige Bäume lagen auf Hausdächern oder Stromleitungen, so dass Drehleitern und Hubrettungsfahrzeuge eingesetzt werden mussten.

Mehrere Straßen, darunter auch die B209, mussten zeitweilig gesperrt werden. Laut bisherigen Informationen blieb es bei Sachschäden, Personenschäden sind nicht bekannt. Die Arbeiten, die bereits seit den Mittagsstunden laufen, ziehen sich noch hin. Die Bevölkerung wurde durch die BiWapp gewarnt und informiert.

Nach Rücksprache mit der Feuerwehreinsatzleitstelle wurden gestern im Heidekreis 122 Alarmierungen ausgelöst, im gesamten Verbund (HK, ROW, Harburg) 400. Allerdings haben viele Ortsfeuerwehren ohne erneute Alarmierung aus den Einsätzen heraus weitere Einsatzstellen angefahren, bspw. haben sich Geschädigte direkt bei den Ortsfeuerwehren gemeldet, oder sie wurden über Funk an die anderen Einsatzorte entsendet. Daher dürfte die Einsatzzahl deutlich höher, im mittleren dreistelligen Bereich, liegen.

In zahlreichen Feuerwehrhäusern wurden auch örtliche Einsatzleitungen gebildet, um die Leitstelle in Soltau zu entlasten.

heidekreis-bottom

*