Blitz schlägt in Einfamilienhaus ein Keine Verletzten, nur Sachschaden

Walsrode, Heidekreis (jf) In der Nacht zum Mittwoch zog ein heftiges Gewitter über die Stadt Walsrode. Die Blitze erhellten den Nachthimmel taghell, der Donner folgte sofort mit einem heftigen Krachen. Einer der Blitze schlug gegen 0:30 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Ricarda-Huch Straße ein und zerstörte neben Teilen des Daches auch diverse elektronische Geräte im Haus. Die Bewohner, ein Ehepaar mit zwei Kleinkindern, blieben unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon.

„Es gab einen lauten Knall, Putz fiel von einer Wand im Schlafzimmer und dann roch es verbrannt“, so der Familienvater. Daraufhin rief er die Freiwillige Feuerwehr, die das gesamte Haus innen und außen mit der Wärmebildkamera kontrollierte, dazu wurde auch die Drehleiter eingesetzt. Glücklicherweise konnte kein Brand festgestellt werden. Auch in den Nachbargebäuden kam es durch Überspannung zu Schäden an den diversen elektrischen Geräten. Noch während die Einsatzkräfte vor Ort waren, kam es zu Starkregen und einem erneuten Blitzeinschlag in der Nähe, der die freiwilligen Helfer die Köpfe einziehen ließ, so laut war er, es war förmlich ein Knistern in der Luft wahrnehmbar.

Kurz nach dem Einrücken eine erneute Alarmierung für die freiwilligen Helfer, sie mussten in der Geibelstraße einen umgestürzten Baum beseitigen.

heidekreis-bottom

*