Brennt Wohnhausanbau in Behringen

Mit dem Einsatzstichwort brennt Schuppen am Haus wurden die Feuerwehren Behringen, Bispingen und Volkwardingen Samstagfrüh, noch in der Nacht, zu einem Brand in Behringen alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte vor Ort schlugen die Flammen aus dem Wohnhausanbau bereits einige Meter hoch. Die Bewohner wurden sofort unter Atemschutz aus der verrauchten Wohnung geholt und mit der Brandbekämpfung parallel begonnen.

Weiterhin wurde Gemeindealarm ausgelöst, da die große Gefahr bestand, dass der Brand auf das Haupthaus übergreifen würde. Das Feuer hatte sich bereits unter die Dachpfannen in die Isolierung eingefressen, breitete sich dadurch immer weiter aus und konnte nur unter erschwerten Bedingungen bekämpft werden. Die frostigen Temperaturen brachten das Löschwasser gleich zum Frieren. Die Einsatzstelle wurde in die Abschnitte Atemschutz und Brandbekämpfung aufgeteilt. Auf Grund des erhöhten Bedarfes von Atemschutzgeräteträgern wurden die Feuerwehren Heber und Wintermoor nachalarmiert. Vor Ort waren die Feuerwehren Behringen, Bispingen, Volkwardingen, Hörpel, Steinbeck, Hützel, Heber und Wintermoor mit 16 Fahrzeugen und 95 Einsatzkräften vor Ort, sowie der Rettungsdienst und die Polizei.

heidekreis-bottom

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok